THIS TO THAT / THAT TO THIS

                                   
Artist Talk: Sunoj D. und Alfons Knogl
Am 4. Juli um 18 Uhr //
Ausstel­lung 7. bis 9. Juli 15 bis 18 Uhr

Artist Talk: Sunoj D. und Alfons Knogl im Gespräch mit Karin Lingnau und Sonja Hempel

Der indische Künstler Sunoj D. ist im Juli als Resident im Gastatelier-Programm von Opekta in Köln. Mit Unter­stüt­zung des Goethe Insti­tuts Banga­lore ist dies der Versuch den 2013 in Indien begon­nenen inhalt­li­chen Austausch zwischen Sunoj D. und Alfons Knogl in Köln fortzu­setzen.

Von unter­schied­li­chen Ausgangs­punkten kommend, beschäf­tigen sich beide Künstler mit global verwo­benen Kontexten zu Material und deren Auswir­kung auf Objekt­be­trach­tung.

Sunoj D. wurde 1979 in Pallipuram, Kerala, Indien geboren und lebt seit 2003 in Banga­lore. Dort gehört er neben Künst­le­rInnen wie Sreshta Rit Premnath, Navin Thomas und anderen zu einer Riege junger Künstler, die sich auf eine unkli­schee­hafte Weise mit einem zeitge­nös­si­schen Skulp­tur­be­griff in Verknüp­fung zu ihrer indischen Herkunft beschäf­tigen. Neben diversen Residence-Aufenthalten in London, Dubai, Uganda, Dänemark und Jorda­nien hatte er Einzel­aus­stel­lungen unter anderem bei Gallery SKE in Banga­lore und Delhi sowie Ausstel­lungs­be­tei­li­gungen auf der Art Dubai (Projects) und der Kochi-Muziris Biennale, Kochi, Indien. Zusammen mit Deepa Bhasthi und Aileen Blaney betreibt er seit 2014 das Online Projekt „The Forager“.

Am 4. Juli 2015 um 18 Uhr werden Sunoj D. und Alfons Knogl im Matjö – Raum für Kunst einen Einblick in ihre künst­le­ri­sche Praxis geben und zusammen mit Karin Lingnau (Opekta Ateliers) und Sonja Hempel (Kultur­wis­sen­schaft­lerin und freie Kuratorin) über globale Struk­turen von Material und der Einwir­kung von Zeit auf diesen Prozess disku­tieren.

Eine kleine Präsen­ta­tion von Arbeiten der beiden Künstler ist vom 7. Juli bis zum 9. Juli jeweils zwischen 15 und 18 Uhr im Matjö anzusehen.

 

rheinenergie