Julia Weißen­berg: Let's just imitate the real until we find a better one

                                   
24.11. bis 22.12. Eröff­nung: 24.11.16, 19 Uhr

Eine Instal­la­tion mit Objekten und einer Video­ar­beit von Julia Weißen­berg

Julia Weißen­berg setzt sich in ihren künst­le­ri­schen Arbeiten, < in denen sie oftmals Instal­la­tionen aus Video­filmen und Fotogra­fien aber auch Objekten integriert, mit dem mensch­li­chen Hang zur Fiktio­na­li­sie­rung des Lebens ausein­ander. Welche Rolle spielen Fiktionen in unserer Wahrneh­mung bzw. Erinne­rung und wie beein­flussen sie die Konstruk­tion von Reali­täten? In diesem Zusam­men­hang gibt es zwei zentrale Aspekte, die sich zumeist in ihren Arbeiten wieder­finden. Zum Einen ist es ein tiefes Inter­esse an den Bildern, die in den Massen­me­dien zirku­lieren und mitunter das kollek­tive Gedächtnis prägen und den Ausgangs­punkt für viele ihrer Arbeiten bilden. Anderer­seits ist die Ausein­an­der­set­zung mit dem Raum bzw. mit Archi­tektur ein wieder­keh­rendes Motiv – der Raum als Ereig­nisort und als Ort der Reprä­sen­ta­tion.

Julia Weißen­berg, geboren 1982 in Bergisch Gladbach, studierte von 2005-07 Kommu­ni­ka­ti­ons­de­sign an der FH Düssel­dorf und von 2007-12 an der Kunst­hoch­schule für Medien in Köln. Ihre Arbeiten werden in inter­na­tio­nalen Ausstel­lungen und Scree­nings präsen­tiert, darunter Ludwig Forum Aachen, Skulp­turen Museum Glaskasten, Marl, Bundes­kunst­halle Bonn, Contem­porary Museum, Wroclaw, Museo de la Ciudad in Queré­taro, Mexiko, BAUSTELLE/SCHAUSTELLE – Raum für junge Kunst in Essen, das Inter­na­tional Short Film Festival, Rio de Janeiro und die Inter­na­tio­nalen Kurzfilm­tage Oberhausen. 2014 hatte die Künst­lerin ihre erste insti­tu­tio­nelle Einzel­aus­stel­lung in der Artothek in Köln. Julia Weißen­berg erhielt 2014 das Charges­heimer Stipen­dium für Medien­kunst der Stadt Köln und ein Arbeits­sti­pen­dium im Schloss Ringen­berg. Seit 2015 wurden ihr außerdem mehrere Künstler-Residenzen u.a. in Seoul (Südkorea), Bergen (Norwegen) und Beijing (China) zugespro­chen.
Die Instal­la­tion, die Julia Weißen­berg im Kölner Matjö zeigt, entstand teilweise während ihres Aufent­halts in Südkorea.

Eröff­nung: 24.11.16 um 19 Uhr
Ausstel­lungs­dauer: 24.11. bis 22.12.
Am 16.12.2016 findet um 20 Uhr ein Konzert von
a certain object
in der Ausstel­lung statt.

http://​julia​weis​sen​berg​.de/