Tina Tonagel — KUNG FU

                                   
Eröff­nung: Fre­itag, 16. August, 20 Uhr
17. August — 13. Sep­tember 2013 Finis­sage mit Konzert und Party: 13. Sep­tember, 20 Uhr

Die Kölner Kün­st­lerin Tina Tonagel bestre­itet die letzte Ausstel­lung in den BBK-Räumlichkeiten im Stapel­haus.

Der Bun­desver­band Bildender Kün­st­lerInnen und Kün­stler muss nach 25 Jahren Ausstel­lungstätigkeit seine Räume in der Alt­stadt ver­lassen. Momentan ist noch offen, welche Alter­na­tive es für den neu aufge­stellten BBK und das geplante Zen­trum für zeit­genös­sische Kunst geben wird. Diese Sit­u­a­tion, die nicht nur den BBK, son­dern viele Kun­stschaf­fende und –Inter­essierte in Köln bet­rifft, the­ma­tisiert Tina Tonagel in ihrer Ausstel­lung „Kung Fu“.

Schw­er­punkt der Medi­enkün­st­lerin liegt sowohl bei Klang-Experimenten und ver­schiedenen Pro­jek­tion­stech­niken, als auch bei kinetis­chen Inter­ven­tionen, wobei sie auch immer wieder mit vorge­fun­denen Ele­menten raum­be­zogen arbeitet.

Tina Tonagel konzen­triert sich in dieser Ausstel­lung auf die Räume des BBK und erzeugt sowohl durch brachiale als auch sub­tile Ein­griffe in die Stapelhaus-Architektur eine Mis­chung aus Abbruch– und Aufbruch-Stimmung. Sie verbindet poet­ische Klang-Installationen mit umge­wor­fenen Wan­dele­menten, setzt Frag­mente des Raumes in Bewe­gung und lenkt den Fokus des Betra­chters auf spez­i­fische und auch banale Beson­der­heiten des Stapel­hauses.

Durch Demon­tage, Auflö­sung, aber auch Ergän­zung und Öffnung der über Jahre ver­trauten Ausstel­lungsar­chitektur steht diese letzte Ausstel­lung in den alten Räum­lichkeiten für das Sta­dium des Übergangs, auch wenn noch ungewiss ist, an welchem Ort der BBK zukün­ftig seine Arbeit fort­setzen wird.

Weitere Infor­ma­tionen zur Kün­st­lerin unter www​.tinato​nagel​.de